VPN Anbieter NordVPN betreibt ab sofort mehr als 1000 Server!

NordVPN gilt seit langem als sicherer und kundenfreundlicher VPN Anbieter. Nun hat der Service am 31.05.2017 bekanntgegeben, mehr als 1000 VPN Server weltweit in Betrieb zu haben. Und das sind gute Nachrichten. Denn davon profitiert vor allem der Kunde. Hier findest du die wichtigsten Gründe, warum sich jetzt ein VPN Zugang von NordVPN lohnt!

VPN Anbieter mit über 1000 Servern – sicher anonym surfen garantiert!

Eines gilt für jeden VPN Anbieter: je mehr Server in Betrieb sind, umso sicherer ist die Internetverbindung der Nutzer. Denn jeder Server steht für eine bestimmte IP-Adresse, mit der man über den eigenen VPN Zugang anonym surfen kann. Hat ein VPN Anbieter stehen nur wenige IP-Adressen zur Verfügung. Dadurch lassen sich Nutzeraktivitäten letztlich leichter nachverfolgen.

Inzwischen konnte NordVPN nun die erfreuliche Mitteilung machen, mehr als 1000 Server in Betrieb zu haben. Insgesamt stehen nun 1011 Server in 59 Ländern zur Auswahl. So findet nicht nur jeder Nutzer einen schnellen Server für mehr Privatsphäre im Internet. Vor allem stehen viele verschiedene IP-Adressen zur Verfügung, was die Anonymität im Internet erhöht.

Weitere Gründe, warum NordVPN ein kundenfreundlicher VPN Anbieter ist!

Das ist allerdings nicht der einzige Grund, warum NordVPN auch im VPN Test 2017 ganz klar zu den besten Anbietern gehört. Ausschlaggebend dafür waren viele weitere Vorteile:

  • NordVPN bietet eine doppelte Datenverschlüsselung, was ein Alleinstellungsmerkmal ist.
  • Vor allem sind die Server bei diesem VPN Anbieter extrem schnell.
  • Die Einrichtung erfordert nur wenige Klicks und der VPN Client ist nahezu für jedes Endgerät verfügbar.
  • Es werden konsequent keinerlei Logs angelegt.
  • Die Software beinhaltet eine automatische Nottrennung, also einen Kill Switch.
  • Die Nutzung von P2P-Diensten ist erlaubt.
  • Auch die Nutzung des TORBrowsers wird befürwortet und
  • vieles mehr!

Insgesamt steht es außer Frage, dass NordVPN ein top VPN Anbieter ist. Der VPN Zugang kann vor allem auch anonym bezahlt werden, zum Beispiel mit Bitcoins. Außerdem gibt es die Mitgliedschaft derzeit zu stark reduzierten Preisen. Wer also ohnehin noch einen neuen VPN Zugang benötigt, sollte die Angebote von NordVPN einmal genauer unter die Lupe nehmen!

VPN einrichten unter Windows 7

Ein VPN einrichten ist unter Windows allgemein, aber vor allem unter Windows 7 sehr, sehr einfach. Vor allem ist eine VPN-Verbindung für Heimanwender ein einfacher und schneller Weg, die eigene Identität im Internet zu verschleiern. Alles was man dazu benötigt, sind folgende Dinge:

  • Ca. fünf Minuten Zeit,
  • einen zuverlässigen und schnellen VPN Anbieter sowie
  • Windows – extra Software ist nicht erforderlich.

Wer noch keinen VPN Anbieter hat, kann sich vollkommen kostenlos HIER einen VPN-Zugang sichern. Dieser Anbieter bietet nicht nur eine sehr schnelle Verbindung, sondern auch eine Bandbreite von immerhin 4GB vollkommen kostenlos! Das ist auf jeden Fall mehr als ausreichend, wenn es nur darum geht, dass man anonym surfen will.

VPN einrichten – Schritt für Schritt

Der oben verlinkte Anbieter bietet nicht nur bebilderte Schritt für Schritt Anleitungen, mit denen man schnell und einfach ein VPN einrichten kann. Er hat auch eine eigene Software veröffentlicht, die man lediglich installieren und starten muss, um sich so schnell und einfach Anonymität im Internet zu wahren! Wer manuell sein VPN einrichten will, geht wie folgt vor:

  1. Über das Netzwerksymbol in der Taskleiste das “Netzwerk- und Freigabecenter öffnen“.
  2. Auf “Neue Verbindung oder neues Netzwerk einrichten” klicken.
  3. Im nächsten Fenster “Internetverbindung (VPN)” auswählen und die erforderlichen Daten, wie sie auf der Anbieterseite angezeigt werden, eintragen.
  4. Anschließend auf “Verbinden” klicken.
  5. Nun öffnet sich ein neues Fenster, wir wählen die Option “öffentliches Netzwerk” aus. Und schon ist man mit dem VPN einrichten fertig!

Unter dem Menüpunkt “Adaptereinstellungen ändern” findet man noch verschiedene Optionen. Im Regelfall sind hier keine Änderungen erforderlich.

Weitere Möglichkeiten, um ein VPN einrichten zu können

Wer alternativ in den Browsern Firefox oder Chrome ein VPN einrichten will, findet hier jede Menge Informationen von Chip. Wer einen WLAN- bzw. Internetrouter von AVM hat (Fritzbox etc.) findet außerdem hier eine tolle Anleitung, wie man direkt über diese Geräte ein VPN einrichten kann.

Der erste Schritt, um anonym surfen zu können, ist somit bereits getan!