Anonyme Suchmaschinen: die Top 3 im Überblick!

Gut 80 % aller Internetnutzer suchen Informationen noch über Google, Bing oder Yahoo. Dabei ergeben sich viele Nachteile aus der Nutzung dieser Suchanbieter. Wir erklären dir, warum du anonyme Suchmaschinen nutzen solltest. Und wir stellen dir die derzeitigen Top 3 Suchanbieter vor, die auch gut für deine Privatsphäre im Internet sind.

Sicher und anonym surfen mit NordVPN

Warum du anonyme Suchmaschinen nutzen solltest!

Einerseits bieten dir Anbieter, wie zum Beispiel Google, jede Menge Komfort. Die Suchergebnisse sind nicht nur sehr gut. Zudem gibt es viele weitere Services, die einem das Leben einfacher machen. Ob Maps oder Mail, ohne diese Dienstleistungen kommt man heutzutage kaum noch aus. Nahezu jeder nutzt sie. Und sie sind kostenlos.

Andererseits gibt es bei der Nutzung von Yahoo, Bing oder Google einen gravierenden Haken. Alle diese Suchanbieter sammeln jede Menge Daten über dich. Sie erstellen exakte Benutzerprofile. Nicht nur von deinem System oder welchen Browser du benutzt. Wenn du die dafür erforderlichen Daten bereitstellst, erfassen sie dein Geschlecht, deine Hobbies, deinen Wohnort und vieles mehr. Dadurch erfahren diese Suchanbieter eventuell Dinge über dich, die du selbst deinen besten Freunden nicht erzählen würdest.

Gründe für die Nutzung anonymer Suchanbieter

Natürlich hört sich das zunächst gar nicht so tragisch an. Denn was sollte Google schon mit diesen Informationen anstellen? Außer die besten Suchergebnisse für dich zusammenzustellen. Dennoch sprechen mehrere Punkte dafür, dass du zukünftig anonyme Suchmaschinen stattdessen benutzten solltest:

  1. Suchanbieter, wie zum Beispiel Google, verfolgen auch deinen Standort, dein Surfverhalten und allgemein deine Aktivitäten. Du weißt allerdings nicht, wer alles diese Daten von den Anbietern erhält. Du hast schlichtweg keine Kontrolle darüber.
  2. Außerdem landest du damit in einer Art Blase. Diese Suchmaschinen werden dir aufgrund der Informationen nur noch Suchergebnisse anzeigen, die genau dem entsprechen, was du dir sonst auch anschaust. Das Internet wird also zunehmend für dich gefiltert. Andere Meinungen, Standpunkte und unpopuläre Informationen bleiben ausgeblendet.
  3. Dein Benutzerprofil kann auch gegen dich verwendet werden. Gelangt es in die falschen Hände, weißt du nicht, was mit deinen Daten passiert oder ob dich jemand manipuliert. In jedem Fall wirst du immer mehr Werbung erhalten, die genau auf dich zugeschnitten ist. Und dich somit sehr wahrscheinlich zu unnützen Käufen animiert.

Sicher und anonym surfen mit NordVPN

Letztlich gibt es aber noch einen weiteren, wenn nicht sogar den wichtigsten Punkt: alle diese Maßnahmen wirken sich negativ auf deine Privatsphäre im Internet aus. Grund genug, sich anonyme Suchmaschinen genauer anzuschauen und zukünftig häufiger zu nutzen! Im Idealfall kannst du sie direkt mit einem VPN verknüpfen, um Informationen über dich weitestgehend zu verschleiern. Welche VPN Anbieter dafür geeignet sind, erfährst du zum Beispiel in unserem VPN Test 2019.

Top 3 anonyme Suchmaschinen, die du kennen solltest!

Unsere folgende Aufzählung ist nicht abschließend. Neben den nachfolgenden Anbietern gibt es noch viele weitere. Vor allem hoffen wir, dass sich noch mehr Anbieter etablieren werden und somit eine ausreichend große Anzahl an Angeboten einführen. Denn je größer das Angebot an anonymen Diensten ist, umso sicherer sind deine persönlichen Daten im Netz!

DuckDuckGo

Top 3 anonyme Suchmaschinen - DuckDuckGo
Wer anonyme Suchmaschinen nutzen will, findest meist als erstes DuckDuckGo!

Falls du dich schon einmal mit anonymen Suchmaschinen beschäftigt hast, dürftest du DuckDuckGo bereits kennen. Dieses Angebot ist sicherlich das bekannteste. Immerhin werden bereits mehr als 10 Millionen Suchanfragen über diesen Service jeden Tag abgesetzt. Dabei nutzt DuckDuckGo über 400 verschiedene Quellen. Außerdem besteht eine enge Zusammenarbeit mit Amazon, Ebay und anderen Online-Plattformen. Du musst hier also weder auf interessante Angebote noch auf irgendwelche Inhalte verzichten.

Zwar speichert DuckDuckGo wie die großen Anbieter deinen Suchverlauf. Allerdings wird hier keine Verknüpfung mit deiner IP-Adresse vorgenommen. Daher bleibst du beim Recherchieren jederzeit anonym. Der Geschäftsführer des Unternehmens nimmt das No-Logs versprechen sogar selbst sehr ernst. In einem Interview sagte er zum Beispiel, dass das FBI zwar kommen könnte, aber keine Aufzeichnungen über irgendeinen Nutzer finden würde, die man auswerten könnte.

StartPage

Beste Alternative zu Google - Top 3 anonyme Suchmaschinen
Anonyme Suchmaschinen: StartPage ist die beste Alternative zu Google!

Bei StartPage handelt es sich um eine Internetsuche aus den Niederlanden. Ad hoc ist der Dienst wohl die interessanteste Alternative zu Anbietern wie Google. Zwar werden die Ergebnisse von Google bezogen, aber wie bei allen anderen anonymen Suchmaschinen auch, wird die Suchanfrage abgesetzt, ohne dass Nutzerdaten aufgezeichnet werden.

Bei StartPage wird deine Suchanfrage bei Google also anonymisiert. Zudem bietet dieser Service noch 3 entscheidende Vorteile:

  • Dank der HTTPS-Unterstützung erhältst du nur vertrauenswürdige Vorschläge zu deiner Suchanfrage.
  • Durch den Einsatz eines sogenannten URL-Generators sind keine Cookies erforderlich.
  • Ein Proxy-Server sorgt zudem dafür, dass deine IP-Adresse und dein Standort geheim bleiben.

Auch wir können dir daher nur StartPage empfehlen. Du erhältst weiterhin die Ergebnisse der Google-Suche, bleibst dabei aber anonym.

Qwant

Anonyme Suchmaschinen im Überblick: Qwant!
Qwant ist wie andere anonyme Suchmaschinen eine echte Alternative zu Yahoo, Bing & Co.

Bei Qwant handelt es sich wiederum um ein französisches Angebot. Hier wird vor allem auf die Einhaltung der europäischen Datenschutzbestimmungen Wert gelegt. Daher wird zugesichert, dass keine Informationen widerrechtlich erfasst und Dritten zugänglich gemacht werden. Außerdem verspricht Qwant, dass kein Filter auf Basis deiner Vorlieben aufgebaut wird.

Zusätzlich zur Recherche umfasst der Service noch viele weitere Dienste, wie zum Beispiel Nachrichten und soziale Medien. Diese Kategorien dienen der Gliederung deiner Suchergebnisse. Wie DuckDuckGo bietet diese Websuche zudem Funktionen, um einzelne Internetseiten zu durchsuchen. Das soll sich vor allem auf die Qualität deiner Suchergebnisse auswirken.

Anonyme Suchmaschinen für deine Privatsphäre im Internet

Wenn du deine persönlichen Daten schützen willst, sind anonyme Suchmaschinen ein probates Mittel. Es gibt schon genügend Internetdienste, die Daten über dich sammeln. Deswegen empfiehlt es sich, auch einmal abseits von Suchriesen, wie zum Beispiel Google, zu schauen. Falls du auf die Google-Suchergebnisse nicht verzichten willst, ist StartPage sicherlich die beste Wahl. Hier musst du auf nichts verzichten, aber gleichzeitig wird deine Privatsphäre im Internet geschützt.

Wenn du dich allerdings keinesfalls von Google trennen willst, solltest du die Nutzung eines VPN in Betracht ziehen. Ein VPN verschleiert nicht nur deine IP-Adresse. Es schützt dich gleichzeitig auch vor anderen Gefahren im Internet. Mithilfe unserer VPN Testberichte wirst du sicherlich einen passenden Anbieter finden.

Sicher und anonym surfen mit NordVPN

Kostenlos anonym surfen: Diese 3 Möglichkeiten gibt es!

Wir haben für dich die besten 3 Möglichkeiten, mit denen du kostenlos anonym surfen kannst, zusammengestellt. Zum einen erfährst du hier, mit welchen Tipps und Tricks du online deine Privatsphäre schützen kannst, ohne dafür bezahlen zu müssen. Zum anderen erläutern wir dir die Vorteile und Nachteile aller Methoden. So bist du garantiert sicherer online unterwegs.

VPN kostenlos? Hier klicken!

Tipp 1: Mit Proxys und SOCKS kostenlos anonym surfen

Proxys bzw. SOCKS-Proxies gehören wohl zu den ältesten Hilfsmitteln, mit denen man kostenlos anonym surfen kann. Nahezu jede Software, die eine Internetverbindung aufbaut, verfügt über eine entsprechende Funktion. Dabei fungiert der Proxy- oder SOCKS-Server als Vermittler zwischen dem Internet und dem eigenen Computer. Server, von denen Internetseiten abgerufen werden, sehen also im Idealfall nur die IP-Adresse des Proxys.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Es sind zahlreiche Proxy- und SOCKS-Server verfügbar, mit denen man kostenlos anonym surfen kann.
  • Nahezu jede Software unterstützt diese Art des Verbindungsaufbaus. Ansonsten gibt es kostenlose Proxy-Software, die eine entsprechende Verbindung für einzelne oder alle Programme bereitstellt.
  • Man kann aus einer Vielzahl unterschiedlicher IP-Adressen und Standorten wählen.

Allerdings gibt es auch Nachteile:

  • Die Proxy-Suche dauert mitunter sehr lange.
  • Wie anonym die Verbindung ist, hängt vom Proxy ab. Man kann es selbst kaum beeinflussen.
  • Manipuliert der Inhaber den Proxy, könnten empfindliche Daten abgefangen werden.
  • Kostenlose Proxy- und SOCKS-Server werden häufig von Hackern und Kriminellen genutzt. Sie werden daher sehr schnell von Webseiten gesperrt.

Ein sogenannter Proxy Scraper, mit dem kostenlose Proxy-Server gesucht und getestet werden können, gibt es hier kostenlos: Download Proxy Scraper. Eine einfach zu bedienende Software, um Proxies mit wirklich jeder Software zu benutzen, gibt es hier kostenlos: Download SOCKSEscort.

Tipp 2: Kostenlos anonym surfen mit dem TOR-Browser Bundle

Das TOR-Netzwerk ist bereits seit einiger Zeit bekannt. Zuletzt hat es aufgrund von Marktplätzen, wie zum Beispiel Silk Road, viel Medienrummel gegeben. Allerdings ist TOR nicht für Hacker und zwielichtige Gestalten gedacht. Das TOR-Browser Bundle, kurz TBB, soll es allen Menschen ermöglichen, frei ihre Meinung zu äußern.

Und man kann wunderbar einfach damit kostenlos anonym surfen. Nach dem Herunterladen der offiziellen Software (hier klicken) benötigt man weniger als 5 Minuten, um zu starten. Dabei steht das TOR-Browser Bundle aus verschiedenen Programmen. Einerseits beinhaltet es Vidalia, eine Software, mit der die Verbindung zum TOR-Netzwerk aufgebaut wird. Andererseits gehört eine modifizierte Version des Firefox Browsers dazu.

Dank des Prinzips hinter dem TOR-Netzwerk, kann man mit dem Bundle prinzipiell hervorragend kostenlos anonym surfen. Aufgrund der stetig wachsenden Größe des Netzwerks ist die Geschwindigkeit ebenfalls gut bis sehr gut. Allerdings muss man für garantierte Anonymität im Internet auf einige Vorzüge verzichten.

Zunächst aber die Vorteile mit dem TOR-Browser Bundle:

  • Garantiert kostenlos anonym surfen. Die Einrichtung dauert nur wenige Augenblicke.
  • Möglichkeit, eigene Angebote anonym über das TOR-Netzwerk publizieren mit sogenannten Hidden Services.
  • Hoher Grad an Anonymität bei umsichtiger Nutzung.

Dem stehen folgende Nachteile gegenüber:

  • Zahlreiche Internetanbieter blocken IP-Adressen des TOR-Netzwerks.
  • Webseiten mit JavaScript oder Flash können nicht oder nur eingeschränkt genutzt werden.
  • Das TOR-Netzwerk ist inzwischen ein Sammelbecken vieler illegaler Aktivitäten und stetig im Visier von Ermittlungsbehörden und Geheimdiensten.

Auch wenn man mit dem TOR-Browser schnell und einfach kostenlos anonym surfen kann. Die Einschränkungen sind vergleichsweise groß.

VPN kostenlos? Hier klicken!

Tipp 3: Kostenlos anonym surfen mit einem VPN

Ein kostenloses VPN ist in den meisten Fällen wohl die beste Wahl. Die Verbindung ist grundsätzlich sehr sicher. Aufgrund der aktuellen Verschlüsselungsstandards ist es zudem kaum möglich, Datenübertragungen abzufangen. Außerdem ist die Verbindungsgeschwindigkeit sehr hoch. Die Frage ist jedoch, wie anonym ein kostenloses VPN überhaupt sein kann.

Die Antwort dazu ist sehr einfach. Es hängt natürlich vom Anbieter ab. Wer mit einem VPN kostenlos anonym surfen will, sollte grundsätzlich auf den „No logging„-Grundsatz achten. Bestimmte VPN Anbieter, wie zum Beispiel Hotspot Shield, zeichnen grundsätzlich sämtlichen Datenverkehr auf. Im Zweifelsfall sind die eigenen Anschlussdaten also verfügbar.

Daneben lassen nicht alle Internetdienste einen Zugriff über ein VPN zu. Das gilt insbesondere für Zahlungsdienstleister wie PayPal. Die Akzeptanz ist hingegen wesentlich höher als beim TOR-Browser und bei kostenlosen Proxys. Trotz gewisser Einschränkungen, wie begrenzten Datenvolumina, ist ein kostenloses VPN daher besonders zu empfehlen.

Wer einen zuverlässigen und seriösen Anbieter sucht, sollte sich hide.me einmal näher anschauen. Dieser VPN Anbieter bietet ein sehr gutes Angebot, mit dem man kostenlos anonym surfen kann:VPN ohne Logging hier kostenlos nutzen!

  • Ein kostenloser VPN Client für Windows, OSX und Linux wird angeboten.
  • No logging“ wird garantiert.
  • Und man kann mit einem Datenvolumen von maximal 4 Gigabyte kostenlos anonym surfen.
  • Dabei stehen sogar mehrere Server-Standorte zur Auswahl.

Wer mit dem Datenvolumen von 4 GB nicht auskommt, wird sicherlich auch unter den kostenpflichtigen Mitgliedschaften einen passenden Tarif finden. Weitere Informationen zu dem Angebot finden sich hier (Klick).