Proxy Server kostenlos: 3 Tools für sicheres Surfen ohne VPN!

Du willst ohne VPN Software inkognito surfen? Dann sind Proxy Server für dich vielleicht genau die richtige Alternative zu einem VPN Client. Mit ihnen kannst du u.U. anonym surfen und aus einem täglich wechselnden IP-Vorrat auswählen. In diesem Beitrag stellen wir dir daher 3 Tools bzw. Dienste vor, mit denen du Proxies kostenlos finden und nutzen kannst. Allerdings gibt es zunächst ein, zwei Punkte dabei zu beachten.

Keine Proxys gefunden? Kauf die deinen eigenen anonymen Proxy Server!

Diese Vorteile bieten dir Proxy Server im VPN Vergleich

Im Vergleich mit einem VPN kann dir ein Proxy Server mehrere Vorteile bieten. Zum einen ist er häufig günstiger oder sogar kostenlos. Du benötigst lediglich die richtigen Programme, um stabile und schnelle Proxies zu finden. Zum anderen stehen dir innerhalb weniger Minuten häufig gleich mehrere hundert davon zur Verfügung. Entsprechend groß ist also auch die Auswahl an verschiedenen IPs, die du nutzen kannst. Wenn du inkognito surfen willst, ist das natürlich sehr interessant.

Außerdem musst du keinen VPN Client oder irgendeine VPN Software installieren. Funktionalitäten, um die Internetverbindung über einen Proxy Server herzustellen und umzuleiten, gehören zum Standard eines jeden Betriebssystems, der Browser und vieler weiterer Programme. Meistens reicht es bereits, die Proxy-IP in den Einstellungen zu hinterlegen. Und schon hast du die Voraussetzungen für sicheres Surfen geschaffen. Oder doch nicht?

Nachteile, die du unbedingt kennen solltest

Zumindest solltest du nicht sofort bei Google & Co. nach einem Proxy Server für dich suchen. Denn vorher solltest du wissen, dass verschiedene Proxy-Arten unterschieden werden. Für unsere Verwendung werden vor allem HTTP- bzw. HTTPS- und sogenannte SOCKS-Proxys genutzt. Letztere sind grundsätzlich sicherer und bieten einen höheren Anonymisierungsgrad. Bei einem HTTP-Proxy kommt es wiederum darauf an, welchen Funktionsumfang dieser bietet.

Echtes Double-VPN? Gibt es nur bei NordVPN!

Auch einfache HTTP Proxy Server kannst du grob in transparente (keine Anonymisierung), anonyme und „Elite“-Proxys unterteilen. Von Begriff zu Begriff nimmt der Sicherheitsgrad für dich zu. Wenn du hingegen transparente Proxys benutzt, erreichst du in keinem Fall den gewünschten Effekt. Sicheres Surfen und zusätzlich anonymes Internet mit ihnen kaum möglich.

Die wichtigsten Nachteile auf einen Blick:

  • Um die Proxys unterscheiden zu können, müssen diese gefiltert und sortiert werden. Als Arbeitsschritt kann das sehr lange dauern bzw. sehr aufwendig sein.
  • Doch selbst wenn du auf die Art und die Kategorie achtest, kannst du dir nicht sicher sein, wer den Proxy  bereitstellt. Da kein namenhaftes Unternehmen dahinter stehen wird, kann eine Manipulation des Servers zu deinen Ungunsten nie ausgeschlossen werden.
  • Zudem kannst du Unmengen an Proxylisten kostenlos? Hier klicken! bekommen. Viele der in ihnen aufgeführten Proxy Server sind jedoch langsam, nicht mehr verfügbar, nicht sonderlich stabil oder als Gefährdung markiert. Letzteres passiert immer dann, wenn sie bereits von Spammern oder Hackern missbraucht werden.

Trotzdem lohnt sich der Aufwand mitunter, wenn du die Proxy Server nur für kurzes Surfen oder zum Umgehen einer Ländersperre benötigst. Dies ist häufig problemlos möglich. Nur Internetriesen wie Amazon, eBay und andere könnten misstrauisch werden, wenn du dich von solch einer IP anmelden willst.

Top 3 Proxy Tools für 2019 – finde Proxy Server vollkommen kostenlos

Wenn du von vornherein etwaige Probleme, die sich aus den Nachteilen ergeben können, ausschließen willst, musst du einen eigenen Proxy Server kaufen oder erwerben. Dann kannst du allerdings häufig auch gleich ein VPN kaufen. Damit hast du zumindest auch eine garantiert schnelle Internetleitung. Falls du aber einen eigenen, privaten Proxy-Server einmal ausprobieren willst, besuche einfach YourPrivateProxy.com. Dieser Anbieter ist schon lange mit diesen Nischenprodukten im Geschäfts und stellt dir einen Testzugang kostenlos für 24 Stunden auf Wunsch bereit.

PureVPN lässt dich nicht nur anonym, sondern auch sicher surfen!

Alternativ kannst du aber auch folgende Tools nutzen, um Proxy Listen zu erstellen (Parse) und gegenprüfen zu können. Und das beste an der Sache ist: sämtliche Tools sind als Freeware erhältlich! Du musst nur den jeweiligen Links folgen, um auf die Webseite der Programmierer und damit zu den Downloads zu gelangen.

GatherProxy – Proxy Server Scraper, checker und blacklist checker in einem

GatherProxy ist eigentlich ein Anbieter kostenpflichtiger Proxylisten. Daneben hat das Team hinter dem Service aber auch die gleichnamige Software programmiert. Und diese steht jedem kostenlos, wenn auch mit kleineren Einschränkungen zur Verfügung. Der Vorteil ist: das Programm sammelt nicht nur Proxy Server für dich, sondern überprüft sie auch auf ihre Leistungsmerkmale sowie auf einen Eintrag auf der schwarzen Liste!

Proxy Server kostenlos mithilfe von GatherProxy - wenige Klicks genügen!
Mit nur wenigen Klicks hat man die Suche und die Überprüfungen gestartet. Ein paar Minuten später hat man schon eine eigene Proxyliste voller kostenloser Proxy Server!

Ähnlich verhält es sich mit dem zweiten Tool.

ProxyScrape Checker: kostenlose Proxylisten laden und prüfen

Proxyscrape ist ebenfalls in Internetservice, der dir sowohl kostenlose wie auch kostenpflichtige Proxylisten zur Verfügung stellt. Daneben findest du auf ihrer Internetseite einen kostenlosen Proxychecker. Wenn du diesen nutzt, musst du nicht einmal mehr einen Browser öffnen, um an die Listen heranzukommen. Mit wenigen Eingaben rufst du die gefundenen Proxy Server von Proxyscrape ab und startest du Prüfung.

Mit wenigen Tasten kostenlose Proxy Server erhalten Dank Proxyscrape!
Einfach starten, die Werte vorgeben und den Rest macht der Checker. Mit Proxyscrape hast du innerhalb weniger Augenblicke erste kostenlose Proxy Server als Liste vorliegen.

Und die gleichen Funktionen bietet dir natürlich auch unser drittes Tool bzw. das dritte Entwicklerteam mit mehreren Tools.

Kostenloser Parser und Checker von Openproxy.space – garantiert hochwertige Proxylisten!

Hast du die beiden vorherigen Tools erst einmal ausprobiert, lohnt sich ein Blick auf die Tools von Openproxy.space. Die Webseiten-Betreiber haben einerseits einen hervorragenden Parser programmiert, mit dem sich URL-Listen nach Proxyadressen durchsuchen und diese abgreifen lassen. Zudem erhältst du dort auch den passenden Proxy Checker, der nicht nur sehr schnell, sondern auch flexibel genutzt werden kann. Kombinierst du die beiden Tools miteinander, kannst du dir Proxylisten nach Maß erstellen. So hast du immer den richtigen Proxy Server parat, wenn du einen brauchst!

Proxy Server schnell und einfach prüfen mit dem Checker von Openproxy.space!
Mit wenigen Klicks liest du die Liste deiner Proxy Server ein und startest die Überprüfung. Der Checker von Openproxy.space ist super schnell, aber kostenlos!

Anonyme Suchmaschinen: die Top 3 im Überblick!

Gut 80 % aller Internetnutzer suchen Informationen noch über Google, Bing oder Yahoo. Dabei ergeben sich viele Nachteile aus der Nutzung dieser Suchanbieter. Wir erklären dir, warum du anonyme Suchmaschinen nutzen solltest. Und wir stellen dir die derzeitigen Top 3 Suchanbieter vor, die auch gut für deine Privatsphäre im Internet sind.

Sicher und anonym surfen mit NordVPN

Warum du anonyme Suchmaschinen nutzen solltest!

Einerseits bieten dir Anbieter, wie zum Beispiel Google, jede Menge Komfort. Die Suchergebnisse sind nicht nur sehr gut. Zudem gibt es viele weitere Services, die einem das Leben einfacher machen. Ob Maps oder Mail, ohne diese Dienstleistungen kommt man heutzutage kaum noch aus. Nahezu jeder nutzt sie. Und sie sind kostenlos.

Andererseits gibt es bei der Nutzung von Yahoo, Bing oder Google einen gravierenden Haken. Alle diese Suchanbieter sammeln jede Menge Daten über dich. Sie erstellen exakte Benutzerprofile. Nicht nur von deinem System oder welchen Browser du benutzt. Wenn du die dafür erforderlichen Daten bereitstellst, erfassen sie dein Geschlecht, deine Hobbies, deinen Wohnort und vieles mehr. Dadurch erfahren diese Suchanbieter eventuell Dinge über dich, die du selbst deinen besten Freunden nicht erzählen würdest.

Gründe für die Nutzung anonymer Suchanbieter

Natürlich hört sich das zunächst gar nicht so tragisch an. Denn was sollte Google schon mit diesen Informationen anstellen? Außer die besten Suchergebnisse für dich zusammenzustellen. Dennoch sprechen mehrere Punkte dafür, dass du zukünftig anonyme Suchmaschinen stattdessen benutzten solltest:

  1. Suchanbieter, wie zum Beispiel Google, verfolgen auch deinen Standort, dein Surfverhalten und allgemein deine Aktivitäten. Du weißt allerdings nicht, wer alles diese Daten von den Anbietern erhält. Du hast schlichtweg keine Kontrolle darüber.
  2. Außerdem landest du damit in einer Art Blase. Diese Suchmaschinen werden dir aufgrund der Informationen nur noch Suchergebnisse anzeigen, die genau dem entsprechen, was du dir sonst auch anschaust. Das Internet wird also zunehmend für dich gefiltert. Andere Meinungen, Standpunkte und unpopuläre Informationen bleiben ausgeblendet.
  3. Dein Benutzerprofil kann auch gegen dich verwendet werden. Gelangt es in die falschen Hände, weißt du nicht, was mit deinen Daten passiert oder ob dich jemand manipuliert. In jedem Fall wirst du immer mehr Werbung erhalten, die genau auf dich zugeschnitten ist. Und dich somit sehr wahrscheinlich zu unnützen Käufen animiert.

Sicher und anonym surfen mit NordVPN

Letztlich gibt es aber noch einen weiteren, wenn nicht sogar den wichtigsten Punkt: alle diese Maßnahmen wirken sich negativ auf deine Privatsphäre im Internet aus. Grund genug, sich anonyme Suchmaschinen genauer anzuschauen und zukünftig häufiger zu nutzen! Im Idealfall kannst du sie direkt mit einem VPN verknüpfen, um Informationen über dich weitestgehend zu verschleiern. Welche VPN Anbieter dafür geeignet sind, erfährst du zum Beispiel in unserem VPN Test 2019.

Top 3 anonyme Suchmaschinen, die du kennen solltest!

Unsere folgende Aufzählung ist nicht abschließend. Neben den nachfolgenden Anbietern gibt es noch viele weitere. Vor allem hoffen wir, dass sich noch mehr Anbieter etablieren werden und somit eine ausreichend große Anzahl an Angeboten einführen. Denn je größer das Angebot an anonymen Diensten ist, umso sicherer sind deine persönlichen Daten im Netz!

DuckDuckGo

Top 3 anonyme Suchmaschinen - DuckDuckGo
Wer anonyme Suchmaschinen nutzen will, findest meist als erstes DuckDuckGo!

Falls du dich schon einmal mit anonymen Suchmaschinen beschäftigt hast, dürftest du DuckDuckGo bereits kennen. Dieses Angebot ist sicherlich das bekannteste. Immerhin werden bereits mehr als 10 Millionen Suchanfragen über diesen Service jeden Tag abgesetzt. Dabei nutzt DuckDuckGo über 400 verschiedene Quellen. Außerdem besteht eine enge Zusammenarbeit mit Amazon, Ebay und anderen Online-Plattformen. Du musst hier also weder auf interessante Angebote noch auf irgendwelche Inhalte verzichten.

Zwar speichert DuckDuckGo wie die großen Anbieter deinen Suchverlauf. Allerdings wird hier keine Verknüpfung mit deiner IP-Adresse vorgenommen. Daher bleibst du beim Recherchieren jederzeit anonym. Der Geschäftsführer des Unternehmens nimmt das No-Logs versprechen sogar selbst sehr ernst. In einem Interview sagte er zum Beispiel, dass das FBI zwar kommen könnte, aber keine Aufzeichnungen über irgendeinen Nutzer finden würde, die man auswerten könnte.

StartPage

Beste Alternative zu Google - Top 3 anonyme Suchmaschinen
Anonyme Suchmaschinen: StartPage ist die beste Alternative zu Google!

Bei StartPage handelt es sich um eine Internetsuche aus den Niederlanden. Ad hoc ist der Dienst wohl die interessanteste Alternative zu Anbietern wie Google. Zwar werden die Ergebnisse von Google bezogen, aber wie bei allen anderen anonymen Suchmaschinen auch, wird die Suchanfrage abgesetzt, ohne dass Nutzerdaten aufgezeichnet werden.

Bei StartPage wird deine Suchanfrage bei Google also anonymisiert. Zudem bietet dieser Service noch 3 entscheidende Vorteile:

  • Dank der HTTPS-Unterstützung erhältst du nur vertrauenswürdige Vorschläge zu deiner Suchanfrage.
  • Durch den Einsatz eines sogenannten URL-Generators sind keine Cookies erforderlich.
  • Ein Proxy-Server sorgt zudem dafür, dass deine IP-Adresse und dein Standort geheim bleiben.

Auch wir können dir daher nur StartPage empfehlen. Du erhältst weiterhin die Ergebnisse der Google-Suche, bleibst dabei aber anonym.

Qwant

Anonyme Suchmaschinen im Überblick: Qwant!
Qwant ist wie andere anonyme Suchmaschinen eine echte Alternative zu Yahoo, Bing & Co.

Bei Qwant handelt es sich wiederum um ein französisches Angebot. Hier wird vor allem auf die Einhaltung der europäischen Datenschutzbestimmungen Wert gelegt. Daher wird zugesichert, dass keine Informationen widerrechtlich erfasst und Dritten zugänglich gemacht werden. Außerdem verspricht Qwant, dass kein Filter auf Basis deiner Vorlieben aufgebaut wird.

Zusätzlich zur Recherche umfasst der Service noch viele weitere Dienste, wie zum Beispiel Nachrichten und soziale Medien. Diese Kategorien dienen der Gliederung deiner Suchergebnisse. Wie DuckDuckGo bietet diese Websuche zudem Funktionen, um einzelne Internetseiten zu durchsuchen. Das soll sich vor allem auf die Qualität deiner Suchergebnisse auswirken.

Anonyme Suchmaschinen für deine Privatsphäre im Internet

Wenn du deine persönlichen Daten schützen willst, sind anonyme Suchmaschinen ein probates Mittel. Es gibt schon genügend Internetdienste, die Daten über dich sammeln. Deswegen empfiehlt es sich, auch einmal abseits von Suchriesen, wie zum Beispiel Google, zu schauen. Falls du auf die Google-Suchergebnisse nicht verzichten willst, ist StartPage sicherlich die beste Wahl. Hier musst du auf nichts verzichten, aber gleichzeitig wird deine Privatsphäre im Internet geschützt.

Wenn du dich allerdings keinesfalls von Google trennen willst, solltest du die Nutzung eines VPN in Betracht ziehen. Ein VPN verschleiert nicht nur deine IP-Adresse. Es schützt dich gleichzeitig auch vor anderen Gefahren im Internet. Mithilfe unserer VPN Testberichte wirst du sicherlich einen passenden Anbieter finden.

Sicher und anonym surfen mit NordVPN

Anonym surfen Tutorial endlich auch als E-Book erhältlich!

Nein, wir sind nicht im Urlaub! Wir haben hart für dich gearbeitet. Wie du weißt, erklären wir dir bereits hier auf unserem Blog, wie du deine Privatsphäre im Internet schützen kannst. Aber nun gibt es unser Anonym surfen Tutorial auch als E-Book. Sicher dir ab sofort noch mehr Tipps und Tricks! Ansonsten findest du den Online-Guide unter diesen Link.

Das erfährst du in unserem Anonym surfen Tutorial E-Book!

Unser Anonym surfen Tutorial als E-Book richtet sich speziell an Anfänger, die sich bislang noch keine Gedanken über ihre Sicherheit im Internet gemacht haben. Du weißt ja selbst, welche Fallen im World Wide Web mitunter lauern können.

Schnell, zuverlässig und anonym - sicher dir ein VPN von SurfShark!

Einerseits erklären wir deswegen in unserem E-Book zunächst, warum man eigentlich im Internet gar nicht anonym ist. Also wer alles ein Interesse daran hat, deine persönlichen Daten und weitere Informationen über dich zu sammeln. Dabei zeigen wir verschiedene Gefahren auf, denen sich nur wenige Internetnutzer bewusst sind.

Andererseits erläutern wir mehrere Methoden, mit denen man zum Teil sogar kostenlos anonym surfen kann. Daneben geben wir dir in unserem Anonym surfen Tutorial eine Antwort auf die Frage „lohnt sich ein VPN“ und welche Alternativen es gibt. Für einen ausführlichen Vergleich dürfen daher Vor- und Nachteile natürlich nicht fehlen.

Außerdem findest in dem E-Book über anonymes Surfen jede Menge Hinweise zu wichtiger Sicherheitssoftware. Aber auch Tipps zu weiteren Informationsquellen sind in unserem Buch enthalten. Du siehst, zugreifen lohnt sich!

Hier bekommst du unser Anonym surfen Tutorial!

Du willst dir auch eine Ausgabe unseres E-Books sichern? Kein Problem! Du findest die aktuelle Ausgabe bei Amazon.de. Und nicht nur in der digitalen Fassung. In wenigen Tagen wird auch eine Taschenbuchausgabe verfügbar sein. Folge einfach dem nachfolgenden Link beziehungsweise den angezeigten Angebot. Die Abwicklung des Kaufs erfolgt sicher und schnell – direkt über Amazon.

Wir würden uns außerdem freuen, wenn du unser Anonym surfen Tutorial in der E-Book-Fassung bewertest. Insbesondere wenn es dir geholfen hat, die nötigen Vorkehrungen zum Schutz deiner Privatsphäre im Internet zu ergreifen. Viel Spaß bei der Lektüre!

Datenschutztag: Top 5 Regeln für deine Privatsphäre im Internet!

Heute ist Datenschutztag! Und das nicht ohne Grund. Am 28. Januar 1981 wurde die Europäische Datenschutzkonvention unterzeichnet. 2008 schlossen sich schließlich die USA und Kanada der Konvention an. Zehn Jahre später wissen wir jedoch, dass die Datensicherheit zwar ein Grundrecht ist. Allerdings ist sie nicht gesichert. Unsere persönlichen Informationen und unsere Privatsphäre im Internet sind in Gefahr. Auch du kannst nicht einfach anonym surfen. Denn es gibt zahlreiche Parteien, die Informationen über dich sammeln wollen. Deswegen haben wir heute die Top 5 Regeln für einen höheren Datenschutz für dich!

Datensicherheit und Datenschutz: Top 5 Regeln zum Datenschutztag!

Nicht zuletzt war es Edward Snowden, der uns den heimlichen Verdacht schließlich bestätigte. Auch wenn sich die USA der Konvention angeschlossen haben. Sie versuchen dennoch an Informationen über dich heranzukommen. Natürlich hat der Staat auch die Aufgabe, seinen Bürgern ein weitestgehendes Recht auf Privatsphäre im Internet zu sichern. Auf der anderen Seite nimmt ein Land sich dadurch selbst die Möglichkeit, die Einwohner zu kontrollieren und im Einzelfall schreckliche Taten zu vereiteln.

Dass es ein berechtigtes Interesse des Staates daran gibt, Einblick in unsere persönlichen Daten zu nehmen, soll hier nicht näher diskutiert werden. Unter bestimmten Umständen und in einem eng abgesteckten Rahmen sollte dies wohl auch zugelassen werden. Aber da heute Datenschutztag ist, ist uns etwas anderes wichtiger: deine Datensicherheit und Datenschutz für dich! Natürlich gibt es einerseits aufwendige Methoden, um die eigene Identität im Internet zu verschleiern. Andererseits gibt es allerdings auch ganz einfache Mittel, mit denen du dich genauso wie jeder andere auch vor Lauschangriffen schützen kannst. Du musst nicht zwangsweise ein gläserner User werden!

Pünktlich zum Datenschutztag haben wir dir die Top 5 Regeln zusammengestellt. Du willst anonym surfen und nicht zum Opfer der Werbeindustrie werden? Dann solltest du diese einfachen Tipps und Tricks einmal ausprobieren.

Top 5 Regeln für mehr Privatsphäre im Internet am Datenschutztag!

1. Nutze gesicherte Internetverbindungen, vor allem an öffentlichen Plätzen!

So schützt du nicht nur deine persönlichen Daten im Internet. Außerdem profitierst du so von einem Grundschutz gegen Hackerangriffe. Achte auf verschlüsselte Verbindungen zu Webseiten (erkennbar an dem Zusatz „https“) und nutze ein VPN an Hotspots & Co.

2. So wenige personenbezogene Daten wie möglich verraten!

Das ist letztlich das A und O. Natürlich sollen dich Politiker und Behörden vor dem Verlust deiner Privatsphäre im Internet schützen. Dafür steht der Datenschutztag symbolisch. Wenn du allerdings freizügig Informationen über dich verrätst, sind alle Vorkehrungen vergebens. Wenn du deine persönlichen Daten schützen willst, mache stets nur die nötigsten Angaben. Vor allem solltest du Gewinnspiele und Online-Umfragen meiden!


OVP 728X90 (set 2)

3. Benutzerkonto registrieren? Nur, wenn es unbedingt erforderlich ist!

Vielleicht ist das sogar der beste Tipp zum Datenschutztag. Denn immer, wenn du ein Benutzerkonto anlegst, musst du sehr viele persönliche Informationen preisgeben. Außerdem kann der jeweilige Online-Händler oder Internetseitenbetreiber ab diesem Moment anfangen, Daten über dich zu sammeln. Trotz Datenschutz! Du legst quasi automatisch eine Historie an. Welche Produkte und Leistungen hast du dir angesehen? Welche Angebote hast du zu welchen Preisen gekauft? Und vieles mehr. Im besten Fall steigt dadurch nur die Zahl der Werbe-E-Mails. Im schlimmsten Fall analysiert der Webseiteninhaber dein Verhalten von A bis Z.

4. Internetdaten regelmäßig löschen!

Am besten direkt nachdem du dich auf einer Internetseite abmeldest bzw. ausloggst. Das ist insbesondere wegen sogenannter Cookies empfehlenswert. Denn Cookies speichern verschiedenste Daten über dich und dein Surfverhalten. In jedem Fall stellen sie ein echtes Problem im Bereich Datenschutz und Datensicherheit dar. Durch das regelmäßige Löschen der sogenannten Caches machst du es Dritten schwerer, deine Route durch das Internet zu verfolgen.

5. Lass das Handy mal zuhause. Ernsthaft!

Am Datenschutztag geht es nicht nur um deine Privatsphäre im Internet. Dein Smartphone kann im echten Leben zu einem wahren Spionagegerät werden. Viele Apps greifen auf GPS-Daten zu, selbst die Betriebssysteme sammeln Umgebungsdaten, um dir zielgerichtet Werbung anzeigen zu können. Und nicht nur die Polizei kann dich im Zweifelsfall orten. Das Smartphone mal zuhause zu lassen, schützt dich davor, jederzeit überwacht zu werden. Und ganz ehrlich: ab und an ist es ohne sowieso viel entspannter im Leben.

Browser VPN und Plugins zum Datenschutztag!

Du siehst, viele der Regeln lassen sich ganz einfach einhalten. Für die eine oder andere Aufgabe gibt es sogar kostenlose Tools. Nahezu für jeden Browser gibt es beispielsweise Plugins und Extensions, die automatisch den Cache und deine Cookies löschen. Ein Blick auf die Herstellerseite deines Browser lohnt sich also.

Aber auch wenn es um das Verschlüsseln der Internetverbindung geht, gibt es einfache und komfortable Möglichkeiten. Dazu gehört unter anderem die Nutzung eines VPN. Das muss noch nicht einmal teuer sein. Wie du dir ein VPN kostenlos sichern kannst, haben wir unter anderem in diesem Beitrag bereits erklärt.

Ein bezahlter Zugang ist dennoch sein Geld wert. Im Regelfall kannst du mit einem VPN Zugang dann nicht nur ein, sondern fünf oder mehr Geräte schützen. Außerdem erhältst du eine größere Auswahl an Servern, mehr Bandbreite etc. Selbst, wenn du keinen VPN Client installieren willst, kannst du dir das gleiche Sicherheitsniveau sichern. Zum Beispiel mit einem Browser VPN. Viele VPN Anbieter haben entsprechende Extensions für viele Browser kostenlos im Angebot. Willst du vielleicht ein Chrome VPN einrichten? Dann wird dir die Extension von NordVPN sicher gefallen! Und gerade jetzt am Datenschutztag lohnt es sich, unsere besten VPN Anbieter im Test 2018 einmal zu besuchen. Denn Rabattaktionen zum Schutz der Privatsphäre im Internet sind heute keine Seltenheit!

IPVanish Angebot zum Datenschutztag: 25 % Rabatt auf Jahreszugang!

Pünktlich zum Datenschutztag hat IPVanish wieder eine Rabattaktion im Angebot. Bis einschließlich 29. Januar 2018 bekommt man bei diesem VPN Anbieter den VPN Zugang ganze 25 % günstiger. So zahlt man für ein schnelles und sicheres VPN gerade einmal $ 4,87 im Monat. Einzige Voraussetzung ist, dass man bislang noch kein Kunde bei IPVanish ist. Wenn du dir dieses Angebot sichern willst, klick einfach hier!


OVP 728X90 (set 2)

Und ob sich der VPN Zugang von IPVanish lohnt, haben wir schon hier für dich getestet. Unser Fazit: Top Anbieter, wenn dir der Datenschutz und deine Datensicherheit wichtig sind. Mit einem Zugang von diesem Service kann der Datenschutztag in jedem Fall kommen!

Ab sofort online: Der große VPN Anbieter Test 2018!

Es ist endlich soweit! Ab heute ist unser großer VPN Anbieter Test 2018 online. Du suchst gerade nach einem günstigen VPN Zugang? Willst du vielleicht ein VPN kostenlos? Du willst einfach nur anonym surfen und wünschst dir einen einfachen und schnellen Zugang zum anonymen Internet? Dann ist dieser Überblick genau der richtige für dich. Wir haben für dich nicht nur die Top 5 VPN Anbieter 2018 zusammengestellt. Zudem verraten wir dir auch, welche Anbieter außerdem von Interesse und empfehlenswert sind.

SaferVPN - Protect your data from Hackers

Dem nicht genug kannst du dich auf eines garantiert freuen: den VPN Anbieter Test 2018 aktualisieren wir regelmäßig. So findest du hier bei anonym-surfen.online zukünftig noch mehr VPN Testberichte. Damit du dich garantiert für den richtigen VPN Anbieter entscheidest, solltest du unseren Newsletter abonnieren!

Die besten VPN Zugänge auf einen Blick: Der VPN Anbieter Test 2018!

Du kennst es bereits von unserem VPN Test 2017. Genauso haben wir in diesem Jahr wieder eine übersichtliche Tabelle erstellt und die wichtigsten Eckdaten der VPN Anbieter zusammengetragen. Andererseits gibt es in 2018 aber auch eine kleine, aber entscheidende Neuerung:

Der VPN Anbieter Test 2018 wird ab sofort regelmäßig aktualisiert!

Einerseits stellen wir dir so fortlaufend weitere neue, zuverlässige und vor allem sichere Anbieter für deinen VPN Zugang vor. Andererseits belebt Konkurrenz das Geschäft. Entsprechend halten wir für dich stets die Augen offen, von welchem Unternehmen du einen anonymen Internetzugang aktuell besonders günstig bekommen kannst. Dabei legen wir natürlich die bereits bekannten Kriterien zugrunde.

Insgesamt ist der VPN Anbieter Test 2018 somit der ideale Wegweiser für dich. Mit unserer Hilfe findest du schneller und leichter einen VPN Anbieter, der wirklich zu dir passt. Egal für welche Plattform, für welches Betriebssystem oder für welchen Verwendungszweck. In unserem VPN Anbieter Test 2018 erfährst du, welcher Service am besten für dich geeignet ist. Und dabei betonen wir nicht nur die positiven Seiten, Auch negative Aspekte werden natürlich von uns berücksichtigt.

Also schau am besten gleich nach, wie du sicher und anonym surfen kannst. Den VPN Test 2018 findest du hier!