Privatsphäre online in Gefahr: Deswegen brauchst du jetzt ein VPN!

Am 03.04.2017 ist für Internetnutzer etwas schreckliches passiert! Privatsphäre online? Datenschutz? Internet Service Provider (ISP) in den USA dürfen nun Onlinedaten verkaufen – auch ohne Zustimmung der User. Und deswegen solltest du dir unbedingt so schnell wie möglich einen VPN-Zugang sichern!

Gesetzesänderung schränkt Privatsphäre online ein: Das ist passiert!

Es hat zwar kaum jemand mitbekommen, allerdings sollte man die Auswirkungen nicht unterschätzen. Am 03.04.2017 hat US-Präsident Donald Trump sozusagen das Todesurteil für die Privatsphäre online unterschrieben. Die „Broadband Privacy Rules“, die unter der Obama-Regierung verabschiedet wurden, sind aufgehoben! Und das noch bevor sie überhaupt in Kraft getreten sind. Ein schwerer Rückschlag für Datenschützer.

Warum? Nun, weil die Internetanbieter in den USA nun:

  • Daten über das Surfverhalten ihrer Kunden verkaufen dürfen,
  • dazu nicht einmal die Zustimmung der betroffenen Kunden benötigen und damit
  • sensible Daten von Privatpersonen an den erstbesten Höchstbietenden ausgehändigt werden.



Zu den Daten, die nun verkauft werden dürfen, gehören:

  • Adressverläufe,
  • Daten zu Kindern im Haushalt und zum Beispiel
  • Finanz- und Gesundheitsdaten.

Die Privatsphäre im Internet ist damit endgültig in Gefahr. Stimmt der Preis, verliert ein Internetnutzer nahezu jede Möglichkeit, seine sensiblen Daten zu schützen. Davon profitiert vor allem eine Branche: die Werbeindustrie!

Ende der Privatsphäre im Internet? Nein, du kannst dich schützen!

Ist das also endgültig der Tod der Privatsphäre im Internet? Man könnte es fast glauben. Immerhin erlaubt die neue Gesetzeslage den Datenverkauf nicht nur für heute. Per Gesetz ist auch eine zukünftige Änderung dieser Regelungen nahezu ausgeschlossen worden.

Allerdings hast du eine vergleichsweise einfache Möglichkeit, deine Privatsphäre zu schützen: mit einem VPN!

Die verschlüsselte Verbindung in einem VPN schützt deine privaten Daten dank der aktuellen Standards sehr gut. ISPs sehen bei bestehender VPN Verbindung nur, dass du mit dem jeweiligen VPN-Server verbunden bist. Wenn du über eine VPN Verbindung Daten an eine Website sendest, haben sie keinerlei Zugriff. So kannst du also mit wenigen Klicks deine Privatsphäre schnell und einfach schützen.

So ist es auch zu erklären, dass viele VPN-Anbieter aktuell einen starken Zulauf verzeichnen. Und nicht nur in den USA, sondern weltweit. Denn das Internet ist global – und damit die Probleme aus dieser Gesetzesänderung auch.

Jetzt noch schnell günstige VPN Tarife sichern und Privatsphäre schützen!

Wenn du einen zuverlässigen und empfehlenswerten VPN Anbieter suchst, empfehlen wir dir unseren aktuellen großen VPN-Test. Eindeutiger Sieger im VPN-Vergleich ist NordVPN. Und auch wir empfehlen diesen Anbieter ohne Wenn und Aber. Denn NordVPN bietet dir viele Vorteile:

  • Eine einfache, übersichtliche Software zum Verbindungsaufbau.
  • Kostenloser VPN-Client inklusive Kill Switch für nahezu jedes Gerät und Betriebssystem.
  • Top High-End-Verschlüsselung der VPN-Verbindung.
  • Riesige Auswahl an VPN Servern.
  • Mit einer Mitgliedschaft bekommst du einen VPN Zugang, den du auf bis zu 5 Geräten gleichzeitig nutzen kannst.



Außerdem hat NordVPN gerade – anlässlich der Gesetzesänderung – ein klasse Sonderangebot zu bieten! Wenn du dir einen Zugang beim besten VPN Anbieter im Test zu günstigen Konditionen sichern willst, klick einfach hier! Aber beeile dich, denn aufgrund der hohen Nachfrage werden die Preise bei allen Anbeitern sicherlich in Kürze steigen!