PureVPN Test 2019: Das hat der VPN Anbieter gerade geändert!

In unserem VPN Test 2019 findest du einige sichere VPN Anbieter. Und im PureVPN Test 2019 hat sich der Anbieter erneut behauptet. Wir haben bei der regelmäßigen Prüfung unserer VPN Erfahrungsberichte gleich mehrere Neuerungen vorgefunden. Und im nachfolgenden Überblick findest du wichtigsten Änderungen als Zusammenfassung. Ein Blick auf diese Neuigkeiten lohnt sich. Denn PureVPN bietet dir ab sofort nicht nur ein sicheres VPN. Daneben ist jetzt zum Beispiel auch die Nutzung des Zugangs einfacher!

In welchen Bereichen PureVPN Änderungen vorgenommen hat

Welcher VPN Anbieter empfehlenswert ist, kann sich mitunter schnell ändern. Insbesondere dann, wenn Vertragsbedingungen neu formuliert werden. Oder wenn der VPN Client für den Zugang nur schwer zu bedienen und deswegen unsicher ist. Aus diesem Grund aktualisieren wir VPN Anbieter Vergleich in regelmäßigen Abständen. Im PureVPN Test 2019 hatten wir allerdings keinen Grund zum Meckern. Stattdessen hat das Unternehmen erneut mit interessanten Änderungen überzeugt.

PureVPN lässt dich nicht nur anonym, sondern auch sicher surfen!

Einerseits wurde der Verbindungsaufbau vereinfacht. Andererseits hat dieser sichere VPN Anbieter aber auch seinen Service etwas im Bereich des Browser-VPN erweitert und die Übersichtlichkeit verbessert. Dem nicht genug steht gerade das 12. Firmenjubiläum an. Da lässt sich PureVPN natürlich nicht lumpen und hat etwas an der Preisschraube gedreht. Außerdem gibt es zu einem VPN Zugang noch ein paar Goodies dazu. Gerade dann, wenn du für uneingeschränktes Streaming oder für die sichere Nutzung von WiFi-Hotspots den richtigen Anbieter suchst, könnten die Neuerungen interessant für dich sein!

Die wichtigsten Änderungen aus dem PureVPN Test 2019 im Überblick

Warum PureVPN gerade im Bereich Streaming genau der richtige Partner im VPN Anbieter Vergleich für dich ist? Nun, das zeigt sich direkt an der ersten Neuerung. Diese betrifft nämlich die VPN-Erweiterung für Firefox und Google Chrome.

Chrome-VPN für grenzenloses Streaming von PureVPN

Mit der letzten Aktualisierung der Erweiterungen, kannst du nun auch Channel 4 über das Browser-VPN für Firefox und Chrome streamen. Ganz egal, in welchem Land du dich befindest. Ein, zwei Klicks reichen aus. Damit stehen dir nun über 30 verschiedene Streaming-Kanäle zur Verfügung, die sich komfortabel und ohne nervige GEO-Blockade abrufen lassen. Übrigens wurde die Funktionalität nun auch in der Android TV App von PureVPN integriert.

Bester VPN Anbieter und top Schutz vor Hackern!

Sicher per WiFi surfen mit einem Klick

Besonders positiv finden wir die Änderung bei der Aktivierung der „Secure WiFi“-Funktion im PureVPN Test 2019. Bislang war es in der App für Mobilgeräte und im VPN-Client lediglich möglich, die zusätzlichen Sicherheitsfunktionen für WiFi-Netzwerke manuell zu aktivieren. Daneben konnten einzelne Netzwerke ausgeschlossen werden. Nun wurde die Funktion neu konzipiert, so dass du wählen kannst, ob die Sicherheitsfunktionen grundsätzlich aktiviert werden sollen, wenn du mobile Datenverbindungen nutzt oder dich mit einem bislang unbekannten Netzwerk verbindest. Alternativ kann auch eine Abfrage bei neuen WiFi-Netzen eingestellt werden. So surfst du stets sicher und anonym, außer du möchtest das explizit nicht.

Anzeige der IP-Adresse im Startbildschirm

Außerdem wird nun im VPN Client genauso wie in der App die IP-Adresse angezeigt, die du beim anonymen Surfen mit PureVPN benutzt. Ein Abgleich über die Internetseiten Dritter, beispielsweise wie mit whoer.net, ist also nicht mehr erforderlich. Im PureVPN Test 2019 konnten wir somit jederzeit prüfen, ob wir überhaupt noch das VPN nutzen. Oder schon wieder mit unserer eigentlichen IP surfen.

PureVPN lässt dich nicht nur anonym, sondern auch sicher surfen!

Login bei PureVPN: leichter und übersichtlicher

Damit du dich noch schneller mit dem sicheren VPN von PureVPN verbinden kannst, haben die Entwickler den Login einfacher und eindeutiger gestaltet. Funktionen für den Fall, dass du einmal dein Passwort vergessen hast, sind ebenfalls implementiert. So solltest es dir jederzeit Problem möglich sein, die Verbindung zu konfigurieren oder überhaupt aufzubauen.

VPN kostenlos für deine Freunde und deine Familie

Und zum Schluss gibt es noch eine ganz besondere Aktion. Wenn du dir bislang nicht sicher warst, welcher VPN Anbieter der richtige für dich ist und dich nun für ein Jahres-Abo entscheidest, bekommst du 12 Zugänge mit einer Gültigkeit von jeweils einem Monat gratis. So kannst du deiner Familie und deinen Freunden eine kleine Freude bereiten und dir sicher sein, dass auch deine Liebsten anonym im Internet surfen. Du bekommst also letztlich 12 Mal einen Monat ein VPN kostenlos. Im PureVPN Test 2019 sorgte das für entsprechende Pluspunkte. Aber Achtung: die Aktion ist sicher zeitlich begrenzt. Du solltest also direkt über diesen Link zuschlagen: KLICK HIER!

 

Chrome VPN einrichten: so klappt es garantiert mit wenigen Klicks!

Der Browser aus dem Hause Google kann vor allem mit einem großen Vorteil punkten: der Geschwindigkeit! Er ist schnell, schlank und einfach erweiterbar. Vor allem arbeitet er mit sämtlichen Google Diensten ideal zusammen. Aber wenn es um die Privatsphäre geht, ist die Konkurrenz bei den Usern beliebter. Genauso gilt der Browser nicht gerade als sicher. Allerdings lässt sich die Sicherheit mit wenigen Klicks erhöhen. Dazu musst du nur ein Chrome VPN einrichten. Wie das funktioniert, verraten wir dir hier.

Die wichtigsten Gründe, warum du ein Chrome VPN einrichten solltest!

Allein für ein VPN gibt es zahlreiche gute Gründe. Eine Vielzahl von haben wir dir zum Beispiel in diesem Beitrag erläutert. Die wichtigsten von ihnen sind wohl:

  • der hohe Schutz der Privatsphäre, durch sicher verschlüsselte Datenverbindungen,
  • der damit verbundene Schutz vor Hackern, auch in öffentlichen Netzwerken und
  • die gleichzeitig besonders einfache Handhabung.

Dennoch gibt es Gründe, warum du eventuell nicht deinen gesamten Datenverkehr über ein VPN zu senden. Zum Beispiel blocken E-Mail-Anbieter oder Online-Bezahldienste häufig VPN-Verbindungen, um dem Missbrauch eines Accounts vorzubeugen. Aber nicht nur dieser Umstand spricht dafür, dass du ein Chrome VPN einrichten solltest, sondern auch diese Punkte:

  • Du kannst genauso leicht wie ein vollwertiges auch ein Chrome VPN einrichten.
  • Google Chrome ist direkt nach der Installation sicherer, ohne dass du viele verschiedene Extensions installieren musst.
  • Du kannst das Browser-VPN jederzeit einschalten, wenn du es benötigst, ohne dass davon die Konnektivität anderer Programme eingeschränkt wird.

Außerdem gibt es ganz praktische Gründe: das Umgehen von GEO-IP-Blocking. Wenn Internetinhalte nur in einem bestimmten Land verfügbar sind, reichen dir zwei, drei Klicks, um mit einer entsprechenden IP-Adresse zu surfen. So kannst du garantiert alles sicher streamen!

Chrome VPN einrichten: so machst du Google Chrome sicherer!

Wenn du ein Chrome VPN einrichten willst, benötigst du eigentlich nur eines: eine Extension. Google bietet für diese Browser-Erweiterungen einen extra Store an. Dort findest du für nahezu alle Anliegen diverse Tools. Auch für anonymes Surfen. Bevor du allerdings eine Extension installierst, solltest einige wenige Punkte beachten. Es gibt nämlich sowohl kostenlose wie auch kostenpflichtige VPN Anbieter, mit denen du ein Chrome VPN einrichten kannst. Die kostenloses Angebote sind nicht gleich schlecht. Aber weisen entscheidenen Unterschied auf: sie sind nicht anonym!

Aus unseren zahlreichen VPN Testberichten weißt du bereits, dass Anonymität ein wichtiges Kriterium für ein VPN ist. Mit den kostenlosen Chrome Extensions verzichtest du allerdings auf essenzielle Features. Die kostenloses VPN Anbieter, mit denen du ein Chrome VPN einrichten kannst, loggen deine Daten und analysieren deine Surfgewohnheiten. Zwar ist dein Datenverkehr verschlüsselt und vor den Augen dritter geschützt. Aber der Anbieter weiß zumindest genau, was du mit der VPN Verbindung alles treibst.

Top Sicherheit und top Speed: Chrome VPN einrichten mit NordVPN!

Ein kostenloses Browser VPN schützt also nicht halb so gut, wie ein kostenpflichtiges. Wenn du ein Chrome VPN einrichten willst, solltest du das in jedem Fall beherzigen. Zwar entstehen dir durch den VPN Zugang Kosten, dafür profitierst du jedoch von zahlreichen zusätzlichen Leistungen. Und genau diese Leistungen sind es, wegen derer wir dir an dieser Stelle nur NordVPN empfehlen können (hier die Ergebnisse im VPN Anbieter Test).

In Chrome kannst du ein VPN ganz einfach mit NordVPN einrichten. Nachdem du einen Zugang erworben hast, lädst du einfach die Extension herunter. Die Installation startet im Normalfall ganz allein. Anschließend loggst du dich mit deinen Benutzerdaten in der Extension ein – tada! Schon reicht ein einzelner Klick in der Extension, damit du sicher surfen kannst. Und wenn du das Browser VPN nicht mehr benötigst, braucht es nur einen weiteren Klick, um die Verbindung zu beenden.

So hat das Chrome VPN einrichten gleich doppelt so viel Wirkung. Denn im Vergleich mit anderen VPN Anbietern, schneidet NordVPN stets mit Bestnoten ab. Immerhin können sich die zahlreichen Inklusivleistungen sehen lassen. Bei diesem VPN Anbieter:

  • ist deine VPN Verbindung doppelt verschlüsselt – damit niemand deine Daten abfangen kann.
  • Störende Werbung wird bereits durch das VPN gefiltert und
  • Schadsoftware, wie zum Beispiel Trojaner und Viren, wird vom Anbieter für dich blockiert.

Außerdem musst du dir beim Chrome VPN einrichten keine Sorgen über deine Internetgeschwindigkeit machen. Denn NordVPN bietet dir den Zugriff auf mehr als 1.000 Server auf der ganzen Welt. Und garantiert eine Highspeed-Verbindung zu jeder Zeit. Alternativ kannst du aber auch einmal bei PureVPN vorbeischauen. Auch mit diesem VPN Betreiber kannst du ganz leicht ein Chrome VPN einrichten. Die Leistungen sind ebenfalls gut, aber etwas weniger umfangreich.

VPN Anbieter Vergleich: NordVPN bietet jetzt noch mehr Schutz!

NordVPN hat schon mehrfach im stetigen VPN Anbieter Vergleich gepunktet. Der VPN Zugang des Betreibers ist nicht nur anonym und absolut schnell. Besonders umfangreich ist vor allem die Auswahl an verschiedenen Serverstandorten. Und Gleiches gilt auch für die kostenlosen VPN Clients für eine Vielzahl von unterschiedlichen Systemen.

NordVPN gilt gemeinhin als moderner Anbieter. Das Netzwerk wiederum ist wohl das bislang fortschrittlichste und kaum mit anderen vergleichbar. Vor allem wurde es per 01. Juli 2017 und eine äußerst interessante Interessante Funktion erweitert: Mit „CyberSec“ sagt das Unternehmen Hackern, Malware und vielen weiteren Bedrohungen der Onlinewelt den Kampf an! Wir haben uns die neuen Features einmal angesehen.

Das muss der VPN Schutz im VPN Anbieter Vergleich mindestens leisten!

Bislang gab es auch bei uns im VPN Anbieter Vergleich überschaubare Voraussetzungen für einen Betreiber, um als sicher zu gelten. Das „No Logging„-Versprechen gilt als Mindestanforderungen, um anonym surfen zu können. Außerdem sollten anonyme Bezahlverfahren und eine möglichst umfassende Verschlüsselung der Datenverbindungen geboten werden.

Bis heute ist dabei auch keiner der Kandidaten im VPN Anbieter Vergleich negativ aufgefallen. Der ein oder andere punktete sogar mit zusätzlichen Sicherheitsvorkehrungen, wie zum Beispiel PureVPN. Denn im Gegensatz zum Großteil der VPN Provider, bietet PureVPN bereits seit längerem ein Browser Plug-in an, um mit Google Chrome sicherer und unbesorgter anonym surfen zu können.

NordVPN hat jedoch zum Gegenschlag ausgeholt. Im VPN Anbieter Vergleich setzt das Unternehmen innovative neue Maßstäbe mit dem Service CyberSec! Und die eigenen Ansprüche des Betreibers sind hoch: es soll eine umfassende Security Suite geboten werden.

Mehr VPN Schutz geht nicht: Deswegen sticht CyberSec von NordVPN im VPN Anbieter Vergleich aus der Masse hervor!

Die Ankündigung stand schon lange im Raum. Dass der VPN Anbieter die Sicherheit der eigenen Kunden mit weiteren Features erweitern wollte, wurde stets betont. Mit der Veröffentlichung von CyberSec hat NordVPN jedoch überrascht. Immerhin ist das Konzept durchdacht. Die neue Securitylösung für den eigenen VPN Schutz hat im Wesentlichen drei Ziele:

  1. Jeder mit einem VPN Zugang ist vor potenziell gefährlichen Webseiten geschützt.
  2. Gleichzeitig ist die Werbeflut, insbesondere nervige Pop-Ups und Co., weitestgehend eingedämmt und
  3. zuverlässiger Schutz gegen Schadsoftware integriert.

Zugegeben, die ersten beiden Punkte klingen insoweit wenig innovativ. Schließlich warnen die gängigen Browser bereits vor verdächtigen Internetadressen. Zudem anderen steht eine große Auswahl von Plug-Ins für AdBlocking zur Verfügung. Dennoch kann NordVPN im VPN Anbieter Vergleich damit zusätzliche Punkte sammeln. Denn Browser und ihre Plug-ins haben gewisse Nachteile, die beim normalen Surfen stören.

Einerseits können unbedarfte Nutzer die Warnung vor einer gefährlichen Webseite ausblenden und sie dennoch aufrufen. Andererseits blocken die üblichen Plug-ins nicht alle Inhalte oder wiederum zu viele, so dass sich die ein oder andere Internetseite nicht mehr ordentlich nutzen lässt. Außerdem verlangsamen diese Plug-ins die Geschwindigkeit des Browsers mitunter merklich. Man setzt bei solch einem Schutz vor Onlinebedrohungen also auf eine Kompromisslösung.

Der Top-Vorteil von NordVPN mit CyberSec im VPN Anbieter Vergleich!

Diese Kompromisse geht man mit CyberSec im VPN Anbieter Vergleich hingegen nicht ein. Gefährliche Webseiten sind nicht verfügbar – Punkt. Ausnahmen sind nicht einstellbar. Ob Kinder, Senioren und allgemein bei Anfängern vor dem Rechner kann es so nicht mehr zu versehentlichen Aufrufen der bedrohlichen Inhalte kommen. Ansonsten benötigt man auch keine Plug-ins mehr, die noch konfiguriert werden müssen und die Internetgeschwindigkeit bremsen.

Bei NordVPN stellt der VPN Server selbst den VPN Schutz für die Verbindung bereit. Echtzeit-Listen für das Blocken von Onlinebedrohungen, wie Phishing oder Java Drive-bys, verhindern Infektionen mit Schadsoftware. Malware, Spyware, Tracker und andere Software erreichen den eigenen Rechner schlichtweg nicht mehr.

Dem nicht genug, NordVPN ist mit dem neuen Service außerdem das einzige Unternehmen im VPN Anbieter Vergleich, das auch vor Botnets schützt. Selbst, wenn das Gerät als Client in einem Botnet landet, unterbricht CyberSec die Verbindung zum „Command and Control“-Server zuverlässig!

NordVPN im VPN Anbieter Vergleich: Mit CyberSec einfach unschlagbar!

Und der neue VPN Schutz ist inzwischen für alle Geräte verfügbar. Bereits in der ersten Julihälfte 2017 war die Funktion in allen VPN Clients freigeschaltet. Standardmäßig aktiviert ist sie allerdings nicht. Wer den zusätzlichen Schutz direkt aktivieren will, ruft deswegen zunächst beim Start des Clients die Einstellungen auf. Anschließend die gewünschten Schutzfunktionen auswählen bzw. aktivieren – fertig!

Natürlich wird ein VPN Zugang von NordVPN vorausgesetzt. Andererseits hat NordVPN auch vor Veröffentlichung bereits im VPN Anbieter Vergleich mit zahlreichen Vorteilen gepunktet. Der Zugang lohnt sich so oder so!

Anonym surfen mit Chrome: Browser VPN mit wenigen Klicks einrichten!

Anfangs stand er noch häufig in der Kritik. Aber sicher und anonym surfen mit Chrome ist problemlos möglich! Selbst im direkten Vergleich mit Firefox muss sich der Browser von Google nicht verstecken. Er hat sogar einen entscheidenen Vorteil. Google Chrome ist extrem schnell! Im Geschwindigkeitsvergleich hat er regelmäßig die Nase vorn. Zugegeben, für ältere Rechner eignet sich die Software nicht. Denn sie benötigt viel Arbeitsspeicher. Doch auf gängigen Modellen sollte er nicht fehlen!

Wenn du anonym im Web sein willst, ist Chrome sicher eine gute Wahl! Denn dank einer neuen Erweiterung von PureVPN kannst du jetzt mit wenigen Klicks ein Browser-VPN einrichten. Wir verraten dir, was es kann und ob sich die Installation lohnt!

Anonym surfen mit Chrome: Das kann die Browser VPN-Erweiterung!

Die Vorteile der Chrome Extension von PureVPN auf einen Blick!PureVPN ist als seriöser und extrem sicherer VPN Anbieter bekannt (hier der Testbericht). Außerdem hat PureVPN eine einzigartige Browsererweiterung veröffentlicht! Anonym surfen mit Chrome? So funktioniert es garantiert. Mit der kostenlosen Extension wird nämlich nicht nur eine VPN Verbindung aufgebaut. Anonym surfen mit Chrome bekommt eine ganz neue Qualität!

Hier die Top 6 Vorteile auf einen Blick:

  1. Das Browser-VPN ist schnell, sicher und unzensiert. So kann man garantiert anonym surfen mit Chrome!
  2. Die VPN Verbindung eignet sich hervorragend für Video Streaming.
  3. Zusätzlich besitzt die Extension eine sehr gute Ad Blocking Funktionalität.
  4. Aber auch ein Tracker Blocking ist integriert.
  5. Außerdem schützt das Tool for WebRTC Leaks.
  6. Und PureVPN stellt einen hohen Schutz vor Malware über die Verbindung sicher!

Mit der Chrome Extension von PureVPN benötigt man also sogar insgesamt weniger Zusatztools. Das reduziert gleichzeitig mögliche Leistungseinbußen! Ansonsten umfasst die Extension sogar alle Funktionen eines VPN Clients, wie zum Beispiel die Auswahl des VPN Server Standorts. Sie ist also insgesamt sehr gelungen und vor allem einfach zu bedienen. Es reichen wenige Klicks und schon kann man anonym surfen mit Chrome.

Top Browser VPN Top Preis!Browser VPN zu top Preis sichern!

Browser VPN installieren und anonym surfen mit Chrome!

Die Installation der Extension macht Google Chrome sicher. Und das auf hohem Niveau. Du benötigst nicht einmal besondere Vorkenntnisse. Es reichen wenige Klicks und schon kannst du anonym surfen mit Chrome.

So bist du in wenigen Schritten anonym um Web:Anonym im Web mit PureVPN Browser Extension!

  • Um alle Vorteile auszunutzen, benötigst du zunächst einen VPN Zugang von PureVPN. Klicke auf diesen Link und registriere dich. Wenn du das Browser VPN erst einmal ausprobieren willst, reicht eine Mitgliedschaft für einen Monat. Andererseits kannst du nicht leichter und sicherer anonym surfen mit Chrome! Von daher lässt sich mit einer Jahresmitgliedschaft jede Menge sparen! Denn für einen 12-monatigen VPN Zugang bezahlst du nur $ 5,90 im Monat. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist top!
  • Wenn du die Registrierung abgeschlossen hast, musst du – falls noch nicht geschehen – erst einmal Google Chrome installieren. Hier findest du stets die aktuellste Version als Download: HIER KLICKEN!
  • Nun öffne mit Chrome DIESE WEBSEITE und klick auf den blauen Button oben rechts, um die PureVPN Extension zu installieren.
  • Nach der Installation musst du nur noch deine Login-Daten eingeben und schon kannst du anonym surfen mit Chrome!

Die Extension ist sehr übersichtlich und leicht verständlich aufgebaut. Wähle einfach das Land aus, in dem der VPN Server seinen Standort haben soll. Aktiviere die Optionen für den Ad Blocker, den Malware Schutz und das Tracker Blocking. Schon reicht ein Klick auf Verbinden und du bist anonym im Web unterwegs.

Anonym surfen mit Chrome: Ist PureVPN sicher und kundenfreundlich?

Mit der Browser Extension von PureVPN kann man auf hohem Niveau anonym surfen mit Chrome. Das steht fest und objektive Daten sprechen dafür. Trotzdem stellt sich natürlich die Frage, ob auch der Anbieter selbst seriös ist. In diesem Fall kann man das bedenkenlos bejahen!

Einerseits sitzt PureVPN in HongKong. Andererseits nutzen 1 Million User weltweit den VPN Zugang dieses Anbieters und das schon seit 10 Jahren. Negative Presse ist keine bekannt. Anonyme Zahlungsmittel werden akzeptiert und No Logging zugesichert. Zu guter Letzt sind die VPN Kosten sogar gering. Das hat PureVPN schon in unserem VPN Anbieter Test 2017 zu einem Sieger gemacht!

Bei diesem Anbieter lohnt sich also der VPN Zugang auf ganzer Linie.

Anonym surfen mit Chrome!Anonym im Web mit PureVPN